Neue Krebstherapie

Vagotone Phase – Phase der Dauerentspannung

Nach Lösung des krebsnährenden Konfliktes leitet der Körper die Heilung- und Erholungsphase ein.

Das erfolgt durch die Umschaltung des vegetativen Nervensystems auf Dauerentspannung (Dauererschöpfung).

Der Vagus-Nerv überwiegt in seiner Aktivität.

Der Patient wird eher müde, energiearm, schläft viel usw.

Auf der anderen Seite hat er auch wieder mehr Appetit.

Die Genesung beginnt.

Doch auch dieser Zustand birgt Gefahren in sich:

Werden in dieser Zeit Therapien angewendet, die die Entspannung der inneren Organe fördern, drohen Kreislaufstörungen bis hin zu Herzinfarkt, Lungenembolie oder Schlaganfall, die durch ein zu starkes Erschlaffen des Gefäßsystemes bedingt sind.

Es ist medizinisch wichtig, den Vaguseinfluß zu mildern.

Da die Schulmedizin dieser Tatsache nicht genug Bedeutung beimisst, treten häufig Komplikationen wärend der Vgotonie auf.

Sie wären in den meisten Fällen durch richtig und rechtzeitig eingesetzte Medikamente vermeidbar gewesen.


Persönliche Schilderung
einer Patientin über ihren
Krankheitsverlauf