Neue Krebstherapie

Vitamin B17- Laetrile

Vitamin B17- Laetrile
Dieser Stoff schützt uns auf besondere Weise vor Erkrankungen.

Es besteht aus drei Komponenten.

Zum einen aus Zyanid (Blausäure), zum anderen aus Benzaldehyd (Anti-Schmerzsubstanz) und das ganze wird neutralisiert und zusammengehalten von Zuckermolekülen.

Wir finden das Vitamin in den Kernen unseres Steinobstes (Apfel- und Aprikosenkerne).

Es ist für den gesunden Körper harmlos, stabil und ungefährlich.

Die giftigen Bestandteile sind fest im Zuckermolekül eingebunden.

Kommt das Molekül mit dem Enzym Alpha-Glucosidase in Kontakt wird es in seine Bestandteile aufgespaltet.

Aus dem harmlosen Zuckermolekül wird ein Zellgift. Das besondere an diesem Mechanismus ist aber, dass dieses Enzym (Alpha-Glukosidase) in gesunden Zellen überhaupt nicht vorkommt, sondern ausschließlich in bösartigem Gewebe, nämlich nur in Krebszellen.

Das Gift wird deshalb niemals im gesunden Gewebe freigesetzt. Es dient dem Körper zum Erkennen und eliminieren krankmachender Zellen.


Vitamin B17 – Laetrile und die Krebszelle

Beispielhafte Beschreibung einer Metabolic Therapy

Dr. Andreas Puttich im Gespräch – Erklärung der Grundprinzipien der Neuen Krebstherapie

Verhaltensregeln bei der Diagnose Krebs

häufig gestellte Fragen und Antworten